Mögt ihr Handschriftliches oder seid ihr ausschliesslich digital unterwegs? Ich schreibe zwar zwei Blogs und habe mehrere Jahre im Online-Journalismus gearbeitet. Trotzdem schlägt mein Herz für Papier. Ich habe immer ein Notizbuch mit dabei. Beruflich und privat. Handschriftliche Notizen helfen mir meine Gedanken zu ordnen. Wenn ich auf Papier kritzle, so wird alles in meinem (zugegebenermassen durch Schlafmangel etwas verwirrten) Kopf gleich viel klarer.

Ich würde auch nie, wirklich nie, ein Glückwunschkarte oder eben auch einen Liebesbrief auf dem Computer schreiben. Da fehlt mir einfach der persönliche Touch. Auch wenn meine Schrift, Linkshändigkeit sei Dank, wirklich nicht die Schönste ist.

Während der Hochzeitsplanung habe ich mir viele Notizen gemacht. Allerdings meistens auf Fresszettel. Manchmal auch direkt auf Bilder, die ich mir zur Inspiration ausgedruckt habe. Ich mag die Notizen, denn sie erinnern mich an eine wunderschöne und sehr intensive Phase in meinem Leben – diejenige der Hochzeitsplanung.

Was ich damals noch nicht wusste: Es gibt tolle Notizbücher für zukünftige Bräute. So zum Beispiel in der neuen Love-Kollektion von Sloane Stationery. Ich habe hier eines vor mir liegen: “The big day” steht darauf. Edel gebunden und geprägt – ein wunderbar hochwertiges Produkt, das ich damals gerne für meine Hochzeitsplanung gehabt hätte. Jetzt brauche ich es halt für meine Recherche-Arbeit als Journalistin.

Sehr süss finde ich auch das Bleistift-Set in Rot oder Rosa, auf denen “Love” oder “La Vie en Rose” steht. Für wahnsinnig stilvolles Gekritzel.

*Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Sloane Stationery.