Eigentlich dreht sich auf diesem Blog ja alles um den schönsten Tag im Leben. Oder soll ich sagen, den vermeintlich schönsten? Was danach kommt, ist nämlich meist auch nicht schlecht. Um nicht zu sagen traumhaft: die Flitterwochen. Der ganze Druck ist weg, endlich hat man mal wieder Zeit zum Entspannen. Und zwar zu Zweit. Nur zu Zweit.

Damit ihr euch auch wirklich entspannen könnt, ist die richtige Vorbereitung unverzichtbar. Auch wenn ihr normalerweise zu denjenigen gehört, die spontan reisen: glaubt mir, nach der Hochzeit werdet ihr froh sein, wenn ihr nicht jeden Abend ein Hotelzimmer suchen müsst. Und nicht jeden Tag aufs neue entscheiden, wohin jetzt die Reise gehen soll. Also entscheidet euch im Voraus, was ihr machen möchtet und bucht entsprechend. Das ist manchmal Gold wert.

Wenn wir schon bei Edelmetallen sind, dann kommen wir gleich auf ein anderes Thema zu sprechen: die lieben Finanzen. Ich persönlich bin gerne mit etwas Bargeld und einer Kreditkarte mit grosszügigem Limit unterwegs. Düster erinnere ich mich an die Zeiten, als man noch mit Traveller Checks reiste. Und ich diese einmal verlor: es dauerte ganze sechs Wochen, bis man mir diese ersetzte. 

Von da an war für meine Eltern (yep, ich war süsse 12 als dies passierte) klar, dass ich für künftige Reisen eine Kreditkarte brauchen würde. Zu ihrem Glück war ich ein verantwortungsbewusstes Kind.

Visa Kreditkarte: Bonusprogramm & gute Wechselkurse

Seither hat mir meine Visa Kreditkarte oft das Leben gerettet. Bei unerwarteten Ausgaben, wenn ich unerwarteterweise doch mal Cash brauchte oder einfach wenn ich mal dem Shoppingrausch verfiel. Natürlich war sie auch auf unseren Flitterwochen im Südpazifik mit dabei und ermöglichte es mir, meinen Traum eines Tahiti-Perlen-Colliers zu verwirklichen. Mal abgesehen davon, dass Kreditkarten meist einen besseren Wechselkurs bieten.

Den Vorteil, wenn ihr euch für eine Visa Bonus Card entscheidet ist, dass ihr gleichzeitig von deren Bonusprogramm profitieren könnt. Zum einen bekommt ihr beim Einkauf bei gewissen Partnern pro Franken einen Bonuspunkt gutgeschrieben. Bei der normalen Visa ist es ein Punkt pro fünf Franken. Diese werden euch dann wieder als Gutschrift auf euer Konto geladen, wenn ihr dies möchtet. Alternativ könnt ihr mit den Punkten auf im Online-Prämienshop einkaufen.

Zum anderen ist das Schöne an der Visa Bonus Card, dass das Punkte-Programm ganz auf Shopping, Wellness und Genuss ausgerichtet ist. Zu den Partnern zählen zum Beispiel die Sunstar-Hotels, Jelmoli, Ochsner, Zara oder Läderrach.

Wenn ihr also in den Flitterwochen ein wenig über die Stränge schlagt, werdet ihr zu Hause nochmal dafür belohnt. Ein wunderbares System.

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Visa Bonus Card.