Endlich, endllich, endlich geht es für die ehemalige Mademoiselle und den besten aller Ehemänner in ihre offiziellen Flitterwochen. In den Ferien waren wir zwar schon einige Male seit der Hochzeit. Doch genügend Zeit für richtig lange Flitterwochen hatten wir leider erst jetzt.

Fast schon klischeehaft entschieden wir uns für Honeymoon in Französisch-Polynesien. Sogar Bora Bora, die Lieblings-Flitter-Destination der Amerikaner, steht kurz auf dem Programm.

Weniger dem Klischee entspricht unser Budget, denn Französisch-Poynesien ist wahnsinnig teuer. Eine Nacht im Überwasser-Bungalow für 1000 Franken liegt nicht drin. Dafür haben wir sonst süsse, familiäre Unterkünfte gefunden.

la-plage-the-beach

Statt nur faul herumzuliegen werden wir während drei Wochen von Insel zu Insel fliegen, viel tauchen, surfen und die gemeinsame Zeit geniessen. Wenn ich wieder zurück bin, werde ich euch natürlich mit vielen Reisetipps versorgen – auch für das Budget eines Normalverdieners.

Während dieser Zeit werdet ihr weiterhin in den Genuss neuer Beiträge kommen. Denn MNM wäre nicht MNM, wenn sie nicht schon fleissig vorgearbeitet hätte. So, ihr Lieben, ich muss packen, das Paradies ruft!