Der Valentinstag steht vor der Tür. Der beste aller Ehemänner hat wirklich viele Qualitäten, aber Romantik gehört nicht dazu. Also wollte ich ihn vom Stress verschonen und habe beschlossen, dass wir den 14. Februar nicht feiern.

Trotzdem wollte ich den besten aller Ehemänner überraschen. Schliesslich hat er es nicht einfach an meiner Seite. Und weil Liebe bekanntlich durch den Magen geht, habe ich ihm einen „herzigen“ Apple Pie gebacken.

Apple Pie 1

Wer seiner besseren Hälfte den Valentinstag versüssen will, findet hier das Rezept.

1 Herz-Backform, eingebuttert

260 Gramm Mehl, Salz, 220 Gramm Butter

Eiswasser

1 Ei

6 Äpfel, 1 TL Zitronensaft

120 Gramm Zucker, 1/2 TL Zimt, 1/2 TL Muskat, 1 1/2 TL Maizena

Zuerst müsst ihr den Teig vorbereiten. Dafür mischt ihr das Mehl mit je 2 TL Zucker und Salz. Dazu kommt 220 Gramm Butter. Verreiben bis es flockig wird. Dann gebt ihr ca. 6 EL Eiswasser dazu und verarbeitet das Ganze zu einem Teig. Diesen halbieren, in Frischhalte-Folie packen und für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Die Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden, danach mit dem Zitronensaft mischen. 90 Gramm Zucker mit dem Zimt, Muskat, einer Prise Salz und Maizena mischen. Alles zu den Äpfeln geben und gut mischen.

Danach wallt ihr die Teigportion aus bis sie etwa 5 Zentimeter grösser ist als die Backform. Darauf verteilt ihr die Äpfel. Danach wallt ihr die zweite Teigportion aus. Entweder könnt ihr sie ganz darüber geben, wie es sich für einen richtigen Pie gehört. Oder ihr macht es so wie ich und schneidet Streifen, die ihr über die Äpfel legt. Wer mag kann mit einer Guetzli-Form noch Herzen ausstechen.

Wer mag, kann den Pie noch mit etwas Ei oder Milch bestreichen und etwas Zucker darüber geben.

Bon Appetit!

Apple Pie 2