Ihr habt richtig gelesen. Ich wundere mich selber darüber, dass ich diesen Artikel schreibe. Aber eine Analyse meiner Google-Suchbegriffe hat ergeben, dass „Totenkopf Torte“, „Torte Totenkopf“ und „Totenkopf Hochzeitstorte“ zu den Begriffen gehören, die am meisten Besucher auf meinen Blog führen.

Totenkopf Torte als Hochzeitstorte? Warum nicht?

Ich kann es mir zwar nicht ganz erklären. Es stimmt, dass ich schon einmal eine solche Torte gezeigt habe, im Rahm von Hochzeitsinspirationen ganz im Stil von Halloween.

Ich mag  Totenköpfe. Und finde es auch cool, wenn Bräute es wagen, ihren individuellen Stil an ihrem Hochzeitstag durchzuziehen. Aber dass es da draussen im Internet so viele davon gibt, damit hätte ich nicht gerechnet. Dieser Beitrag ist nur für euch, ihr geschätzten Freundinnen des Gruseligen.

Mir persönlich gefallen ja mexikanisch angehauchte Totenkopf-Torten am besten.

Auch solche mit einem Rockabilly-Touch konnten mein Herz erobern.

Manchmal darf es aber auch etwas schlichter sein.

Oder man packt auf eine klassische Hochzeitstorte einfach noch ein paar Totenköpfe drauf.

Noch mehr gruselige Hochzeitstorten findet ihr wie immer auf Madmoiselle No More’s Pinterest Page.